White Crane

White Crane, oder eigentlich richtig Báihèquán (白鶴拳 – frei übersetzt „Weißer Kranich Kampfkunst“), ist ein südchinesischer Kung-Fu Stil aus der Provinz Fujian, weshalb er auch oft Fujian White Crane genannt wird. Das White Crane aus unserem System wird als innere Kampfkunst unterrichtet und wird somit entspannter ausgeführt als von vielen anderen White Crane-Praktizierenden. Als Huang Sheng Shyan das erste Mal auf Zheng Manqing traf, wunderte sich dieser, dass Huang kein Tai Chi, sondern White Crane übte, da dieser recht gelöst und nicht angespannt kämpfte. In dem Buch von Huang Sheng Shyans Lehrer stand gleich am Anfang: „Entspanne, entspanne, entspanne“. Diese Besonderheit in der Kampfkunst führt ähnlich wie beim Tai Chi dazu, dass es dem körperlich schwächeren ermöglicht wird den Stärkeren zu besiegen. Dies wird vor allem auch durch die Entstehungslegende des White Crane deutlich. Das White Crane arbeitet mit umgekehrt ausgeführter Atmung und bildet ein gutes Fundament, um die Bewegung aus dem ganzen Körper zu synchronisieren und die innere Kraft zu entwickeln. Dadurch kann auch der Fortschritt im Tai Chi beschleunigt werden.

Ursprünglich entstand das White Crane in Yongchun, das auch andere Kampfkünste, wie das heute bekannte Wing Chun hervorbrachte. Von Yongchun aus wurde es nach Fuzhou gebracht und entwickelte sich dort zu fünf verschiedenen Fujian White Crane-Stilen:

Sleeping Crane Fist (宿鶴拳 – sùhèquán) – Kampfkunst des schlafenden Kranichs
Crying Crane Fist (鳴鶴拳 – mínghèquán) – Kampfkunst des schreienden Kranichs
Feeding Crane Fist (食鶴拳 – shíhèquán) – Kampfkunst des speisenden Kranichs
Flying Crane Fist (飛鶴拳 – fēihèquán) – Kampfkunst des fliegendes Kranichs
Shaking Crane Fist (縱鶴拳 – zonghèquán) – Kampfkunst des schüttelnden Kranichs

Huang Sheng Shyan sah diese Gliederung jedoch weniger als verschiedene Stile, sondern mehr als unterschiedliche Facetten des eigentlich White Crane an, weshalb in unserem System von allen Stilen Anteile zu finden sind. Unser White Crane System besteht heute aus verschiedenen Vorbereitungsübungen, Partnerübungen und Anwendungen, einer Kurzstockform und vier folgenden Handformen:

– Babulian (1. Form)
– Luohanquan (2. Form, auch Quickfist oder Monkfist genannt)
– Huababu (3. Form)
– Chung Chien (4. Form)

Vor allem die Quickfist ist in der Kampfkunstszene sehr bekannt und wird von Experten oftmals als die Form mit den effektivsten Techniken bezeichnet.

Huang selbst erlernte das White Crane ab einem Alter von 14 Jahren in seiner Heimatstadt Fuzhou von seinem Lehrer Xie Zhongxiang und dessen Schüler Pan Xunnian. Xie Zhongxiang ist heute vor allem für Karate-Veteranen unter dem Namen Ryū Ryū Ko bekannt, da er dem Gründer des Goju Ryu Karate, Higaonna Kanryō aus Okinawa, das White Crane gelehrt haben soll und dieser anschließend das Goju Ryu entwickelte. Heute ist das White Crane der Ursprung des Kung Fu-Stils der fünf Urahnen und der meisten Karate-Stile von denen noch einige das Sanzhan / Sanchin als Formbestandteil enthalten. Außerdem ist die „Quickfist“ in die Tensho Kata des Goju-Ryu eingefloßen.

Sollten Sie Interesse daran haben das White Crane z.B. hier in Osnabrück kennenzulernen, dann melden Sie sich gern bei mir!

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestEmail to someone