Huang-Stil

shooting-tigerUnser Stil wurde maßgeblich von Huang Sheng Shyan beeinflusst und entwickelt. Als er 1949 auf seinen Lehrer Zheng Manqing traf, hatte er bereits das Fujian White Crane gemeistert und lernte mit etwa 39 Jahren das Tai Chi. Als sehr begabter Schüler verfeinerte Huang Sheng Shyan das System seines Lehrers. Er entwickelte die fünf Lockerungsübungen, das „Sinken – Steigen“, die Huang-Form, die „Two-Man-Fighting Form“ und ließ seine Erfahrungen aus dem White Crane in die Kurzform, Waffenformen und das ganze System einfließen. Sein innerer Schüler und unser heutiger Lehrer Wee Kee Jin erlernte das komplette System und gibt es an uns weiter.

Heute besteht das System von Huang Sheng Shyan aus folgenden Bestandteilen:

– Die fünf Lockerungsübungen und das „Sinken – Steigen“
– Die verfeinerte Kurzform nach Zheng Manqing
– Die Huang-Form
– 18 festgelegte Partnerübungen
– Schwertform mit Partnerübungen
– Langstockformen (eine kurze und eine lange) mit Partnerstockform
– Speerform
– Säbelform
– Partnerarbeit mit Schritten (Xiáolú, Dálú und die San Shou-Two Man Fighting Form)
– Fujian White Crane

Im Mittelpunkt unseres Tai Chi stehen die klassischen Schriften, von denen einige schon über 700 Jahre alt sein sollen. Diese klassischen Schriften enthalten die Prinzipien des Tai Chi und legen so z.B. fest, wie der Körper ausgerichtet und bewegt werden soll. Heute berufen wir uns auf sieben klassische Schriften:

– Die klassische Schrift nach Zhang Sanfeng
– Die klassische Schrift nach Wang Zongyue
– Das Lied der dreizehn Haltungen
– Das Verständnis der dreizehn Haltungen
– Das Lied des Tuishou
– Das Lied von Substanz und Funktion
– Die wichtigen Punkte der Yang-Familie

Diese Schriften sind alle nachlesbar in den Büchern „Tàijíquán Wúwéi – Ein natürlicher Prozess“ und „Tàijíquán – True to the art“ von Wee Kee Jin.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestEmail to someone